Romankritik: Rose Royal, von Nicolas Mathieu (2019) – 3 Sterne

Das ist gutteils eine unrealistische Räuberpistole: Französische Angestellte ordert Feuerwaffe aus USA, spaziert damit wochenlang durch Paris, dann wird die Waffe zweimal geplant ausgerechnet in Kneipe und Luxushotel abgefeuert. Sonst noch?

Auch im übrigen Romänlein bleiben Mathieus wenige Figuren unplausibel, außerdem wenig konturiert (abgesehen von Lucs vielgelobtem kantigem Gesicht). Dazu kommen Altklugscheißereien:

Aus Isolation und Seelennot schlugen Google-Apple-Facebook-Amazon ihren Profit. Milliarden Dollar…

Und Schmonz:

Bei Luc spürte sie gleich von Anfang an mehr.

Wenn Männer zu sehr schreiben:

Es wirkt oft fremdpeinlich, wenn Männer sich Frauen ausdenken, auch bei Nicolas Mathieu (*1978). Er kreiert den alternden Semi-Vamp Rose, hübsch, hübsch filmi, hübsch männerfantasiert, aber kaum nachvollziehbar. Hier läutet „die Fünfzig noch eine zweite Jugend ein“. Jah!

Der Autor sabbert:

Immer schon hatte sie den Moment geliebt, wenn man in sie eindrang, wenn ein Schwanz sich tief in sie grub.

In seiner Philogynie hängt Mathieu gleich noch allerlei Metoo-Momente an. Böse Männer prügeln und versagen im Bett. Da kann man auch gleich eine Frau lesen.

Wie lang:

Viele Rezensenten und der Hanser-Verlag behaupten, die deutsche Ausgabe habe „96 Seiten“ (hier in den „Details zum Buch“). In meinem Hanser-Hardcover endet die Geschichte auf Seite 95 und beginnt auf Seite 9; davor steht nichts anderes Redaktionelles, etwa ein Vorwort.

Jetzt müsste man noch rechnen können – und wollen. Oder zählen weiße und Impressum-Seiten mit?

Die rund 86 Seiten Geschichte sind äußerst luftig gesetzt, gefühlte Textlänge nur ca. 40 Seiten; zu lang.

Assoziation:

  • Die französische Kneipentour mit ihren Durchschnittstypen erinnert momentweise an Nicht-Maigrets von Georges Simenon, aber Simenon ist oft viel besser
  • Andere zu kurze Bücher, teils durch Vor-/Nachwort und luftigen Satz gestreckt und dann teuer verkauft, etwa Malin Lindroths Ungebunden oder (ähnlich sabbernd wie Rose Royal) Pedro Mairals Uruguya. Auch Hintergrund für Liebe ist kurz und mit langem Nachwort, aber weit besser als Rose Royal.
  • Amazon-Werbelink: Nicolas Mathieu

Bücher bei HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.