Doku-Kritik: Jane’s Journey – Die Lebensreise der Jane Goodall (2010) – 4 Sterne – mit Video

Die beeindruckende Jane Goodall (*1934) bekommt hier eine anhimmelnde Hagiographie. Überwiegend sieht man die Affenforscherin und Aktivistin bei weltweiten Missionen, Interviews und Auftritten 2009, teilweise schön gefilmt. Angelina Jolie, Pierce Brosnan und andere überschütten Goodall mit Bewunderung. Dazu kommen kurze, weit interessantere Bilder von ihren Anfängen bei den Schimpansen von Gombe in Tansania.

Kein kritisches Wort fällt, trotz möglicher Ansätze. Dazu überreife Musik (Buch, Regie Lorenz Knauer, der auch beim Jane Goodall Institut Deutschland mitarbeitete (Quelle)).

Ergriffenheit beim zahlenden Publikum, Ernüchterung bei Profi-Kritikern.

  • Zuschauerwertung auf IMDB: 7,4 von 10 (nur 229 Stimmen) (jeweils September 2016)
  • Zuschauerwertung auf Rotten Tomatoes: 78% (durchschn. 3,8 von 5, nur 483 Stimmen)
  • Profikritiker-Durchschnitt auf Rotten Tomatoes: 45% (durchschn. 5,6 von 10 bei 11 Kritiken, davon 5 positiv, 6 negativ) (mit engl. Kritikerzitaten und Links)
  • Profikritiker-Durchschnitt auf Metacritic: 49 von 100 bei 8 Kritiken (ebenfalls mit engl. Kritikerzitaten und Links)
  • Webseite zum Film
  • Deutsche Pressestimmen bei film-zeit.de


Filme & mehr - Empfehlungen auf HansBlog.de:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.