US-Komödie: Dinner für Spinner (2010, mit Trailer) – 5 Sterne

Das rumpelt so vor sich hin. Alle Figuren sind durchgeknallt und agieren beliebig und schrill – auch diejenigen, die laut Drehbuch nicht zur durchgeknallten Fraktion gehören. Die Dialoge haben wenig Witz, die Ausstattung ist Komödienstandard: Großzügige Suiten, schicke Büros, elegante Dinnertafeln, Porsche.

Ohnehin hatte ich eigentlich das französische Original von 1998 sehen wollen und diese US-Neuverfilmung (Originaltitel Dinner for Schmucks) nur aus Unachtsamkeit bestellt. Ich hätte fast nach zehn Minuten auf Eject gedrückt; allerdings fragt man sich von Anfang an, was wohl bis zum und bei dem titelgebenden Dinner passiert, und das hielt mich beim Film.

Gelungen jedoch die Miniaturlandschaften mit Modellmäusen – der lange Vorspann mit entstehender Mauslandschaft ist allerliebst, auch die Vorstellung der mausmodellbauenden Brüder in den DVD-Extras hat mir gefallen.

In den verpatzten Szenen lassen die Schauspieler jede Menge Obszönitäten los. Nicht so Regisseur Jay Roach im Interview; aber er guckt durchgehend ernst bis besorgt, und das als Komödienprofi – er wird seine Gründe haben.


Filme & mehr - Empfehlungen auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.