Afrika-Flieger-Roman: Tango Africano, von Hardy Krüger (2010) – 5 Sterne

Eine interessante Geschichte von interessanten Menschen – sympathische Leute, etwas abenteuerlich und etwas eigenwillig, aber auch nicht aufdringlich unkonventionell. Teilweise sogar spannend.

Doch Krüger schwurbelt so schwülstig, dass ich das Buch im ersten Drittel öfter fortwerfen wollte. Jeder Groschenroman klingt wie ein Computerhandbuch gegen diese antiquiert gestelzten Worthülsen.

Au weia, dachte ich:

Am schwersten ertrug ich die Beschreibungen von Gefühlen und Sex. Mitunter dachte ich an einen Fortsetzungsroman aus der 1900er-Jahren. Die Begriffe „Laptop“, „globale Erwärmung“ (Treibhauseffekt) oder „Aids und HIV“ klingen wie ein Stilbruch, hier, zwischen gedrechselten Phrasen und geschraubtem Pathos. (Ich hätte natürlich Amazons „Blick ins Buch“ nutzen und mich rechtzeitig schützen können.)

Der Mann ist der überlegene Anführer und Silberrücken in diesem Roman, die Frau treusorgend 20 Jahre jünger an seiner Seite, der Schwarze ein gutherziger Kaffeepflücker.

Die Erzählung spielt überwiegend in Afrika, beginnt mit mehreren verschachtelten Rückblenden und Rahmenhandlungen. Die Geschichte könnte nicht nur interessant und spannend, sondern auch anrührend sein, würde sie anders vorgetragen. Sie ist auf jeden Fall sehr filmi.

Und dennoch:

Aber das Buch ist nicht dick und trotz allem leicht zu lesen. Bei einer Verfilmung müsste man kaum kürzen, denn die äußere Handlung ist sehr knapp, und der innere Monolog streichfähig; ein paar markante Dialoge gibt es schon, ebenso wie dramatische Momente an interessanten Locations. Das Ganze klingt irgendwie biographisch; eine Farm in Afrika besitzt Krüger ja offenbar, und ich frage mich, ob die Hauptfigur Annika nur zufällig so ähnlich heißt wie Krügers Frau.

Mein Lübbe-Taschenbuch hatte einige Tippfehler und viele Seiten, deren Kursivsatz das Lesen erschwert. Im Internet finden andere Bücher von Hardy Krüger deutlich mehr Beachtung. Wenn ich es richtig sehe, erwähnt Krüger auf seiner eigenen Internetseite dieses spezielle Buch nicht.

Bücher bei HansBlog.de:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.