Adoptivkinder und Leihmütter aus Asien: Filme und Dokus

Einst waren es Call-Center und Outsourcing, doch die Mode-Themen du jour aus Indien und Asien heißen  Leihmutterschaft und Adoptivkinder. Diese Filme kenne ich:

Doku Leihmütter in Indien: Ma Na Sapna – Geliehenes Mutterglück (2013)

Sehr nahe, sehenswerte Doku über eine nordindische Leihmutter-Klinik (Videos, Links und Besprechung)

Doku Adoption in Indien: Zwei Mädchen aus Palna (2006)

Ein finnisches Ehepaar adoptiert zwei Kinder aus einem indischen Waisenhaus, zeitweise rührend (engl. Titel Palna’s Daughters, orig. Palnan tyttaret, Arte-Textseite, lange englische Besprechung, Bilder)

Spielfilm Adoption in Kambodscha: Holy Lola (2004)

Spielfilm von Bertrand Tavernier um ein französisches Paar, das ein Waisenkind in Kambodscha adoptieren will; Phnom Penh und Umland erscheinen sehr realistisch. IMDB-Publikumswertung 6,6 von 10, (deutscher Trailer, deutsche vollständige Inhaltsangabe)

Spielfilm Leihmutter in Indien: Monsoon Baby (2014)

In dem deutschen TV-Spielfilm reden Inder und Deutsche in Indien Deutsch, die Inder mit Akzent. Auch in den Szenen in Deutschland fiel mir der Film so schwer, dass ich die Aufzeichnung nach kurzem Zappen gelöscht habe (u.a. versucht die Hauptdarstellerin eine Schwangerschaft vorzutäuschen) (Trailer bei ARD, Kritiken bei Welt, Spiegel, Stern, Tittelbach, FAZ, SZ, Frankfurter Rundschau, Quotenmeter)


Filme & mehr auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.