Rezension deutscher TV-Spielfilm: Beinahe Schwägereltern, mit Barbara Meier, 2015 – 4 Sterne – mit 4 Videos

Laila und David wollen heiraten, und zwar im schicken Landhotel von Davids Eltern. Da kommt heraus: David hatte gerade eine Affäre ausgerechnet mit der Hochzeitsplanerin (GNTM-Star Barbara Meier, persönlichkeitsfrei, Video ganz unten).

Weitere Probleme der Schwäger- oder Schwiegereltern kommen dazu, und sie werden meist verschwiegen, man erwartet die Auflösung sehnlichst: Brustkrebsdiagnose, Scheidungswunsch, Jobverlust, verheimlichte Elternschaft, Frühgeburt.

Kitschalarm:

Über weite Strecken ist das Kitsch und Neue Post pur, stramm realismusbereinigt in einem Wolkenkuckucksschlosshotel, und seifig: Schwülstig getextet (die Premiere fand schließlich im ZDF-„Herzkino“ statt), fast schwülstig gefilmt. Besonders schlimm die langen ernsten Gespräche zu nachmitternächtlicher Stunde (weitere Darsteller Birge Schade, Thomas Sarbacher, Nina Kronjäger; Regie Hansjörg Thurn, Buch Sarah Schnier).

Immerhin: Am Anfang ist es noch witzig – und nach all dem Drama und der gekünstelten Seelenpein im langen Mittelteil hat mich das gutgelaunte, gut inszenierte Ende völlig überrascht.

Kritiken:

TV Spielfilm:

An manchen Dialogen hätte man etwas nachwürzen können, aber insgesamt werden Lebenskrisen und Lebenslügen witzig, geistreich und am Ende durchaus ernsthaft verhandelt… Hat Mut zu Albernheiten und zu unbequemen Wahrheiten

Rainer Tittelbach:

Beziehungskomödie mit nachdenklichen Momenten, mit lebensnahen und dann wieder pointierten Dialogen… Perfekt, dass sie fast nie übertreiben und ganz aus den Situationen heraus agieren




Filme & mehr - Empfehlungen auf HansBlog.de:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.