Deutscher Spielfilm: Monogamie für Anfänger (2008) – 6 Sterne

Eigentlich ein schöner Film mit schöner Kamera, interessanten Denkanstößen und ein paar pfiffigen Ideen.

Doch Martin Glade spielt zu riesenbabyhaft-überdeutlich-naiv, die Musik klingt zu oft zu beliebig, die Neues-Berlin- und Jungverheirateten-Loft-Romantik ist abgehangen, die Dialoge wirken mitunter oberlehrerhaft und auch die aufkeimende Hoffnung auf ein genre-untypisches, realistisches Finale enttäuschen die Filmemacher.

Sprachlich könnte es einen Tick weniger vulgär sein.


Filme & mehr - Empfehlungen auf HansBlog.de:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.