Spielfilm: Der letzte Tango in Paris (1972, mit Marlon Brando; mit Trailer) – 4 Sterne

Dies bitte nicht lesen, ich bin Kunstbanause. Aber sagen kann ich doch, dass Brando exzellent spielt: So einen greinend selbstsüchtigen, arroganten, verächtlichen, widerwärtigen Drecksack habe ich im Film noch nicht gesehen; und dann auch noch mit Kaugummi.

Maria Schneider ist zwischendurch menschlich und hübsch, gleicht die bohrende Pein durch die Brando-Figur aber nicht aus. Auch die zweite männliche Hauptfigur hat einen in der Klatsche. Die Sprache ist zeitweise kalkuliert präpubertär obszön, die gesamte Veranstaltung ohnehin freudlos.

Bertoluccis unrealistische Herrenfantasie ist teils schön gefilmt, mit interessanten Perspektiven und Choreographien, aber auch mit Längen. Das aufdringliche Orange-Thema erdrückt den Film jedoch.

Meine Bluray zeigte den Film in einer Länge von 2:09 Stunden und lieferte keine Extras außer einem aus Standbildern montierten Trailer.


Filme & mehr - Empfehlungen auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.