Westlich

Spielfilm Chinesen in London: Chinese Blues bzw. Soursweet (1988) – 6 Sterne

Eine chinesische Kleinfamilie baut sich in den 60ern mit einem Imbiss eine Existenz im ärmsten Teil Londons auf. Doch der Mann verstrickt sich in Schulden, eine Gangsterbande setzt ihn unter Druck. Das ist fein beobachtet, in immer neuen, sorgfältig choreographierten Kamerabildern in trüben Farben. Respekt, Tradition und Hierarchie à la China spielen eine große Rolle…

Deutsche Komödie: Süperseks (2004) – mit 3 Szenen – 6 Sterne

Türkischer Jüngling mit großer Familie und deutscher Freundin gründet ein Telefonsex-Unternehmen in Hamburg. Das gibt Verwicklungen. Gelegentlich habe ich gelächelt, ein- oder zweimal vielleicht auch gelacht, ein paar Gesichter fand ich ganz nett. Aber Süperseks macht nicht durchgehend gute Laune: Zu sehr werden hier Klischees angestrengt gegen den Strich gebürstet, kleinere Tabus scheinmutig verletzt, Realität…

Jazz-Biopic: Bird (1988, über Charlie Parker, Regie Clint Eastwood; mit Trailer) – 6 Sterne

Das erwachsene, kurze Leben des Jazzgenies Charlie Parker (genannt Bird) in New York und Kalifornien. Für mich springt nie so recht der Funke über, es wirkt manchmal wie nachgestellte Szenen in irgendeiner Doku. Große Teile des Films (1988, 2:40 Stunden lang) spielen in dunklen Räumen, Gesichter liegen allzu dramatisch im Halbschatten. Die Handlung läuft zäh;…

Disko-Spielfilm: Studio 54 (1998, mit Ryan Phillippe, Salma Hayek) – mit Trailer – 6 Sterne

Nicht so viel Handlung, aber dichte Atmosphäre. Trotz all ihrer Ambitionen und des abgedrehten Diskoklimas lernt man die Figuren scheinbar recht persönlich kennen. Gelegentlich erscheinen sie einen Tick zu naiv und gutmenschlich. Schöne Kamera. Nunja, Saturday Night Fever ist deutlich besser, nicht nur wegen einer ausgearbeiteten Handlung sowie Travolta und Co., sondern auch weil Musik…

Jazz-Doku: The Jazz Baroness (2009, BBC, Regie Hannah Rothschild; mit Trailer) – 6 Sterne

Das Leben der „Jazz Baroness“ Pannonica de Koenigswarter, geb. Rothschild, im Bebop-New York der 50er, 60er und 70er Jahre ist das Hauptthema dieser BBC-Dokumention. Regisseurin Hannah Rothschild, Großnichte Pannonicas, schildert aber auch ausführlich den Lebensweg des Tastengenies Thelonious Monk; von allen Jazzmusikern, die de Koenigswarter unterstützte, war er ihr persönlich und musikalisch am nächsten, er…

Louis de Funès: Scharfe Kurven für Madame bzw. Oscar hat die Hosen voll (1966) – 6 Sterne

Halbwegs alberne Komödie von 1966 um einen Edelrestaurateur, der scheinbar in kriminelle Verwicklungen gerät. Genau habe ich diese Verwicklungen nicht verstanden, aber sie liefern den Anlass zu einer ausgedehnten und lustigen, wenn auch letztlich filmhistorisch mickrigen Auto-Verfolgungsjagd durch die Berge. Ich kenne den französischen Originaltext zwar nicht, aber die deutschen Texte und Stimmen wirken passend.…

Frankreich-Spielfilm: Zusammen ist man weniger allein (2007, mit Audrey Tautou) – mit Trailer – 6 Sterne

Liebenswertes Geschichtchen um liebenswerte Käuze in liebenswertem gallischem Ambiente – und dann singt auch noch Yves Montand. Alles recht kuschelig bis puppenstubig, ohne rechten Zug und Pep. Die zwei getrennten Liebesgeschichten in diesem Frankreich-Film wirken forciert und überzeugen nicht. Die zauberäugige Audrey Tautou lässt sich leider gleich zu Beginn der Erzählung die Haare ganz kurz…

US-Tanzfilm: Flashdance (1983, mit Jennifer Beals) – 4 Videos – 6 Sterne

Selbst für einen Tanz- und Musikstreifen zu viele hochglanzpolierte, schwer erträgliche Klischees, die der einstige Werbefilmer Adrian Lyne jedoch ausnehmend schön in oft erdigen Tönen illustriert – dazu kommen ein rasanter Schnitt und der stets wohlwollende Blick für weibliche Rundungen (Lyne verantwortete später auch 9 1/2 Wochen, Eine verhängnisvolle Affäre, Lolita und Untreu). Die Handlung…

Spielfilm: Susan… verzweifelt gesucht (1985, mit Madonna; mit Trailer) – 6 Sterne

Bizarre Typen in bizarren Locations mit bizarrem Licht, von bizarren Zufällen immer neu durch ein bizarr verslumtes New York geschubst. Drei Frauen dominieren den Film: Regisseurin Susan Seidelmann inszeniert eine lässig-arrogante Szene-Madonna, die einigermaßen amüsiert, aber nichts variiert; da interessiert die Wandlung von Rosanna Arquette schon eher. Die Geschichte ist konfus und nur Anlass für…

Politik-Doku: Joschka und Herr Fischer (2011; mit Trailer) – 6 Sterne

Als Filmkunstwerk einigermaßen flüssig, vielleicht schon zu glatt (Regie Pepe Danquart). Zu schick und zu lang erscheint die Museumskulisse mit den zahlreichen Bildschirmen. Es ist jedoch eine reine Joschka-Fischer-Show: Kritik gibt es gar nicht, außer von Joschka an Herrn Fischer (darin nicht unähnlich der Fischer-Biografie Der Unvollendete von 2002). Die Auswahl der anderen Gesprächspartner verwirrt…

US-Spielfilm: Die Hexen von Eastwick (1987, mit Jack Nicholson, Michelle Pfeiffer) – mit Video – 6 Sterne

Bizarr kunterbunte Hexen-Komödie mit ein paar Horrormomenten, die nie richtig schocken, sondern eher amüsieren. Jack Nicholson als dämonischer Schwerenöter, Frauenversteher und Frauenverbraucher lässt’s so richtig krachen und spielt teuflisch komödiantisch. Die drei gutaussehenden Hauptdarstellerinnen Cher, Susan Sarandon und Michelle Pfeiffer bleiben blass gegen ihn; sehr eindrucksvoll dagegen die besessene Nebendarstellerin Veronica Cartwright, die komplett für…

US-Tanz-Spielfilm: Fame (1980) – Trailer & 2 Szenen – 6 Sterne

Ganz nett. Eine ganze Zeitlang war ich mir nicht mal sicher, „im richtigen Film“ zu sein, denn hier reiht sich nur eine kleine Kunst-Schul-Episode an die nächste: Eine richtige Handlung kommt kaum in Gang, nur ganz allmählich lernt man die Hauptfiguren etwas kennen. Ich fragte mich, ob dies nur Begleitmaterial war. Es ist aber interessant…

Französische Komödie: Der Boss (1985, mit Jean-Paul Belmondo) – mit Video – 6 Sterne

Teils charmant, aber ohne richtig zu beflügeln. Teils zu infantil, auch über das Clownskostüm hinaus, bis hin zu Bud Spencer-Grobmotorik. Ich habe vielleicht zweimal gelacht und öfter gelächelt. Die Kamera weidet sich zu sehr an Belmondos Charakterkopffalten. Interessant aber, das spätere SatC-Luxusluder Kim Cattrall fast als Backfisch zu sehen.

Rezension satirischer Kriegsfilm: Der böse Trick bzw. Catch-22 (1970) – Trailer & 4 Szenen – 6 Sterne

Zynischer, böser Anti-Kriegs-Film um US-Soldaten auf einer Fliegerbasis im 2. Weltkrieg (Regie Mike Nichols, Hauptrolle Alan Arkin), nach dem Roman von Joseph Heller. Ich habe mich gut amüsiert. Einwände allerdings: Basierend auf dem brillanten Roman von Joseph Heller, reden die Darsteller permanent sehr absurde, verdrehte, unrealistische Sätze. Das ist ein intellektueller Spaß, überzeugt aber im…

Rezension TV-Biopic: Grzimek (2015) – 6 Sterne – mit Video & Links

Ein Zoodirektor als Alphatier: Der biografische, fast drei Stunden lange TV-Film über das Leben des Oscar-Gewinners und PR-Genies Bernhard Grzimek zeigt in der Hauptrolle Ulrich Tukur nicht nur in Frankfurt und in der Serengeti, sondern auch verstrickt in außereheliche Safaris. Die ARD sendete den TV-Spielfilm erstmals Ostern 2015; er lief auf anderen Sendern als Zweiteiler.…

Frankreich-Spielfilm: Die schöne Hochzeit (1982, Regie Eric Rohmer; mit Trailer) – 6 Sterne

Die Darsteller agieren teils steif und wie neben der Rolle. In ihren Dialogen geben sie eher Denkmodelle wider als normale spontane Gefühle, zum Beispiel pro und kontra Ehe und Hausfrauendasein. Die Hauptfigur ist eine dauerschwafelnde eingebildete weltfremde Konservative, die ihre Heirat ohne Rückfrage beim prospektiven Bräutigam plant. Schöne Bilder vom bürgerlichen Frankreich in der Provinz…

James-Bond: Moonraker (1979, mit Roger Moore) – mit Trailer – 6 Sterne

Es beginnt amüsant, nonchalant, schwülstig und mit süffiger Selbstironie – es trieft schon zu sehr. James Bond steigt den Bösen und den Schönen nach, und immer trägt er einen coolen Spruch auf den Lippen. Amüsante Szenenwechsel: Venedig, Rio, Urwald, Weltall. Ein paar Action-Szenen wirken reizvoll, so der Fall aus dem Flugzeug zu Beginn und vor…

US-Spielfilm: Zeiten des Aufruhrs (2008, mit Leonardo DiCaprio, Kate Winslet; mit Trailer) – 6 Sterne

Schöne Menschen in edel abgetöntem Pastell, behagliche 50er-Jahre-Klischees als cinematographische Augenweide. Das wirkt denn doch allzu glatt, selbst wenn man das Buch nicht kennt (Regie Sam Mendes). Die verheerenden Nebengedanken vor allem Frank Wheelers, im Richard-Yates Buch In Zeiten des Aufruhrs (engl. Revolutionary Road) vom allwissenden Erzähler enthüllt, fallen im Film ganz unter den Tisch.…

Sizilien-Spielfilm: Il Postino – Der Postmann (1994; mit Trailer) – 6 Sterne

Es war einmal… auf einer kleinen süditalienischen Insel: Kellnerin Maria Grazia Cucinotta hat ein wahrlich halluzinogenes Dekolletee, allein, man kommt nicht recht an sie ran. Bis Briefträger Massimo Troisi der Trick einfällt: Er betört die spröd Kokette mit Metaphern und Poesie. Dabei hilft ihm kein Geringerer als Dichterfürst Pablo Neruda (Phillipe Noiret), der zum Glück…

Deutscher Spielfilm: Rheinsberg (1967, Regie Kurt Hoffmann, mit Cornelia Froboess; mit Trailer) – 6 Sterne

Ein Film von 1967, der 1912 spielt. Die leicht neckische, aber stets dezidiert freundliche Cornelia Froboess trägt „Rheinsberg“ fast allein mit ihrer Lebendigkeit. Beau Christian Wolff (*38) wirkt hier eher jünger als Froboess (*43) und besieht sie die meiste Zeit nur heiter-amüsiert. Die milde Komödie strahlt bürgerlich-plüschige Behaglichkeit aus und zeigt puppig hübsche Vorkriegskulissen. Dazu…

Deutsche Komödie: Klassenkeile (1969, mit Willy Millowitsch, Uschi Glas, Walter Giller) – mit Trailer – 6 Sterne

Die professionelle Kritik verreißt den Film, auf IMDB bekommt er nur erbärmliche 3,6 von 10 Publikumspunkten. Und manche Witzlein wirken ja auch fad und klischiert, die Schauspieler agieren überdeutlich wie im Bauerntheater (besonders unangenehm aufdringlich Willy Millowitsch), die Handlung wurde stramm realitätsbereinigt. Zum Schluss noch ein grausig „lieblicher“ Liedvortrag. Trotzdem habe ich mich einigermaßen amüsiert.…

Libanesen-in-Schweden-Komödie: Jalla! Jalla! (2000) – mit Trailer – 6 Sterne

Der junge Regisseur übertreibt: Statt das interessante Drama zu zeigen, also die bevorstehende Zwangsheirat samt Ausweg daraus, bringt Josef Fares immer wieder unnötigen Klamauk – so gleich mehrere Verfolgungsjagden, peinliche Trips in den Sexshop und Versuche mit dem dort Erstandenen, eine bizarre „Therapie“ beim „Naturheiler“, eine Massenschlägerei. Die meisten Hauptdarsteller spielen gut, die Figur Mans…

US-Tanzfilm: Three Little Words (1950, mit Fred Astaire) – mit Trailer – 6 Sterne

Unterhaltsame, schmucke, oft gesteppte, wenn auch nie atemberaubende Tänze, dazu passable (Oscar-nominierte) Melodien. Die Handlung ist  holzschnittartig und ohne Tiefgang inszeniert, erinnert teils an Dick und Doof. Die Tänze sind jedoch sehr flüssig in die Handlung integriert. Die Geschichte orientiert sich an der wechselhaften Karriere eines Songschreiber-Duos und ist offenbar teilweise mehr auf historische Genauigkeit…

US-Film: Ocean’s Twelve (mit Brad Pitt, George Clooney, Julia Roberts) – mit Trailer – 6 Sterne

Ich habe Teile der verworrenen Handlung nicht verstanden, aber das spielt keine Rolle: Ocean’s Twelve (2004) lebt vom Stil, von coolen Jungs, hinreißenden Drehorten, von Designer-Politessen, von schicken schnellen Schnitten, von smarten Klängen und von Top-Stars, die sich selbst doublen (Brad Pitt, George Clooney, Julia Roberts, Catherine Zeta-Jones, Regie Steven Soderbergh). Man fühlt sich schon…

Deutsche Komödie: Mutter muss weg (2012, mit Bastian Pastewka, Judy Winter) – mit Trailer – 6 Sterne

Das hat mir an dieser deutschen Komödie gefallen: tolle Hauptdarsteller, v.a. Judy Winter sehr edle Kamera (unabhängig von den edlen Kulissen) teils lustig oder verblüffend Weniger gelungen fand ich: Buch: teils krude Mischung der zwei Themen Mutter-Sohn-Chemie und Auftragsmordwesen, der Genres Komödie, Krimi und Psychodrama; Handlung verwirrt auch durch Durcheinander von Traumebene und Realität Ambiente…

Rezension US-Komödie mit Tieren: Dr. Dolittle (1998, mit Eddie Murphy) – mit Trailer – 6 Sterne

Ich habe mich gut amüsiert und viel gelacht. Vor allem über die Tiere und ihre frechen, teils vergnüglich respektlosen Dialoge. Das dramatische Finale hätte ich nicht gebraucht. Eddie Murphy spielt harmlos nett, seine weitere Familie bleibt langweilig-blass. Aber das macht nichts: Hunde, Meerschweinchen, Tauben und französelnde Affen bringen umso mehr Charakter auf die Leinwand, und…

Filmkritik Auswandererdrama: Nirgendwo in Afrika, Regie Caroline Link (2001) – 6 Sterne – mit Video

Die jüdische Kleinfamilie Redlich wandert 1938 von Nazi-Deutschland nach Kenia aus, muss Eltern und Geschwister zurücklassen. Der Film zeigt die familiären Spannungen unter den neuen Bedingungen. Die Geschichte kümmert sich nicht um Politik, Katastrophen oder Kolonialismus, sondern nur um drei, vier Hauptfiguren im kleinen Kreis und ohne existentielle Probleme. Der Film basiert auf dem Bestsellerbuch…

US-Spielfilm: She’s Gotta Have It bzw. Nola Darling (1986, Regie Spike Lee; mit Trailer) – 6 Sterne

Stilistisch teilweise frisch und interessant, u.a. reden die afroamerikanischen Akteure gelegentlich in die Kamera, manchmal  innerhalb einer Szene sowohl untereinander als auch in die Kamera. Die Schnitttechnik ist jedoch äußerst konventionell, das Schwarzweiß nicht attraktiv, mitunter scheinen die Darsteller über sich selbst zu grinsen. Der Ton klingt besonders low-budget, der Jazz von Spike Lees Vater…

Kritik deutsche Komödie: Drei (2010) – 6 Sterne – 1 Video

Sophie Rois und Sebastian Schipper spielen ein abgeklärtes Berliner Paar, beide Mitte 30, intelligent und in Medienberufen. Sie überlegen, ob sie nach 20 Jahren Beziehung noch heiraten und vielleicht Kinder bekommen sollen – doch weitere Beziehungen und Belastungen kommen dazwischen. Bald entsteht ein überraschendes Dreieck, das dem Film untypische Sexzenen beschert. Komödie und Drama: Regisseur…

Hollywood-Oldie: Ehekrieg (1949, mit Spencer Tracy, Katharine Hepburn) – mit Trailer – 6 Sterne

Verteidigerin Katharine Hepburn möchte die versuchte Mörderin freisprechen lassen, doch ihr Gegner vor Gericht ist ihr Mann: Spencer Tracy als Staatsanwalt und Hepburn-Ehemann will die Mandantin seiner Frau hinter Gitter bringen. Das gibt dicke Luft im zuvor so lauschigen Juristenheim, zumal die Hepburn-Figur gleich noch die allgemeine Ungleichstellung des weiblichen Geschlechts mit anprangert (engl. Filmtitel…

Deutsche Komödie: Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief (1997, mit Götz George, Veronica Ferres; mit Trailer) – 6 Sterne

Zeitweise lässige, gutaussehende deutsche Schauspieler mit zeitweise lässigen Dialogen. Götz George besonders markant. Interessante Gruppenchoreographie im Lokal bei gleichzeitig wandernder Kamera. Aber der ganze Film spielt weitgehend in einem einzigen Raum weitgehend zur immergleichen Tageszeit – auch wenn die Kamera noch so gut ist, es langweilt. Die Autoren suhlen sich hormongesteuert präpubertär stolz in herausgebrüllten…