Hot Country Entertainment

Kritik Sri-Lanka-Doku: Chandani und ihr Elefant (2010) – 6 Sterne – 1 Video

Der Film zeigt Elefanten auf der Pinnawala-Elefantenfarm, im Udawalawe-Nationalpark, bei der Prozession und im Bananenfeld. Hauptfigur ist Kandula, der halbwüchsige Elefant der halbwüchsigen Chandani. Sie ist die Tocher des Chef-Elefantenführers von der Farm und soll sein Handwerk erlernen. Darum lebt Kandula im Vorgarten von Chandanis Familie, wo er zum Einstand die Wäsche von der Leine…

Rezension Doku Bayerin liebt Inder: Amma und Appa (2014) – 5 Sterne – mit Video – mit Pressespiegel

Franzi liebt Jay, die Bayerin den Inder, schon länger, und irgendwann möchten sie heiraten. Doch Jays Eltern haben große Bedenken. Franzi besucht Jays Eltern – Amma und Appa – in einer Kleinstadt in Tamil Nadu. Dann besucht Franzi Jays Eltern erneut und bringt noch ihre eigenen Eltern aus Bayern mit. Jays Eltern zeigen sich wieder…

TV-Bericht: Bollywood, Big Business und bittere Armut (2008) – 4 Sterne

Der TV-Bericht aus der Reihe Gesichter Asiens von Markus Gürne hängt drei unterschiedliche Kurzberichte aneinander, um die Gegensätze von Armut und Reichtum zu illustrieren: Eindrücke aus der Bollywood-Filmindustrie. Neha Dhupia wird hier nicht ganz korrekt als Top-Star vorgestellt. Zwei Börsenmaklerinnen in Karatschi, Pakistan. Sie betonen immer wieder, wie normal das Leben dort ist. Die (medial…

TV-Bericht La Réunion: Hai-Alarm im Surfer-Paradies (Arte 2014) – 5 Sterne

Seit 2011 gibt es auf La Réunion viel mehr Hai-Angriffe auf Surfer als früher. Die 97minütige Arte-Doku von 2014 zeigt Wissenschaftler, Bewohner, Fischer, verstümmelte Opfer. Wir verfolgen, wie die Forscher den Haien waghalsig Sender unter die Bauchdecke pflanzen. Väter sprechen über ihre getöteten Söhne. Der TV-Bericht liefert reichlich sehenswerte Unterwasseraufnahmen wie auch packende Luftbilder der…

TV-Bericht: Indien – Licht und Schatten (von Peter Kunz) – 5 Sterne

An der kurzen Doku von Peter Kunz haben mich mehrere Dinge gewundert: So heißt der TV-Bericht „Licht und Schatten“, doch das Thema war konkret die Unterdrückung der Frau (Vergewaltigungen, Stellung in der Gesellschaft). Da klingt der Titel „Licht und Schatten“ viel zu allgemein (und „Licht“ im Sinn von „Positives“ zeigt die Doku gar nicht). Dann…

Alaska-Bergfilm: Mount St. Elias (2009) – mit Trailer – 4 Sterne

Männerfilm Ja doch, todesmutige Männer, fantastisch gefilmt in grandioser Bergwelt. Ich habe es ja kapiert, warum müssen die Filmemacher so übertreiben: Unablässig rasen Wolken im Zeitraffer übern Himmel, dräuen dramatisch elektronische Klänge, kreiselt die Flugkamera wild um Gipfel, stürzen (in Spielszenen) Bergsteiger in den Tod, dann hämmert wilder Hardrock, abgelöst von digitaler Stammesmusik. Das ästhetische…

Teheran-Doku: The Green Wave (2010) – mit Trailer – 6 Sterne

Der Film entzieht sich weitgehend der Kritik: Das Verhalten des Regimes gegenüber den Demonstranten in Teheran ist so abscheulich, dass für ästhetische Betrachtungen kein Raum zu bestehen scheint. Allerdings, Regisseur Ali Samadi Ahadi ästhetisiert das Grauen mit zahlreichen neonartig illuminierten Trickfilmsequenzen von Ali Reza Darvish. Möglicherweise bringt diese Methode dem Film mehr Zuschauer, der Sache…

Rezension Bloggerinnen-Doku: Forbidden Voices (2012) – 7 Sterne

Die Doku von 2012 portraitiert die Bloggerin Yoani Sánchez in Kuba, Zeng Jinyan in China und die Iranerin Farnaz Seifi, die seit 2003 in Teheran bloggte, 2007 nach Deutschland ausreisen musste und dort weiter publiziert – auch bei der Deutschen Welle. Der Film zeigt zudem Bilder von Hungerstreiks, Demonstrationen und brutaler  Polizeigewalt, unter anderem sieht…

Rezension Kinobetreiber-Doku: Comrades in Dreams – Leinwandfieber (2006) – mit Trailer – 7 Sterne

Nette Begegnungen mit Kinobetreibern in Indien, Nordkorea, Burkina Faso und USADie Doku von 2006 zeigt ungewöhnliche, liebenswerte Kinobetreiber in Indien, Nordkorea, Burkina Faso und USA. Es gibt viele überraschende Einblicke und schöne Bilder. Wirklich Kino-verrückt wirken aber nur die Inder – nicht der junge Chef des Wanderkinos, sondern die Dorfbewohner, die fast den Zaun des…

Rezension TV-Bericht: Bahrein – Verbotene Bilder – 7 Sterne

Stéphanie Lamorré zeigt sehr harte Bilder der gewaltsamen Unterdrückung schiitischer, friedlicher Demonstranten in Bahrein. Dazu gehören auch 13 Tage alte Leichen aus nächster Nähe und Menschen, die sich unter Tränengas in Krämpfen winden. Zudem immer wieder Straßenkampf, Tränen, Beschuss, Verletzung, Angst. Die schiitischen Interviewpartner, meist junge Frauen mit Kopftuch, wirken aufrichtig und mutig trotz vielleicht…

Peter Scholl-Latour 1924 – 2014

Interessanter als die üblichen Nachrufe war eine Würdigung seiner Arbeit, die Rudolph Chimelli schon im März 2014 in der Süddeutschen Zeitung (SZ) veröffentlicht hatte (alle Links unten). Links zu Verrissen Scholl-Latourscher Bücher finden sich in der deutschen Wikipedia. Nachrufe bei Spiegel Online, SZ Rudolph Chimelli in der SZ über Scholl-Latour Links zu Scholl-Latour in der…

TV-Doku: Indiens ungewollte Töchter, mit Markus Lanz – 6 Sterne

Indische Dorfbewohner berichten, warum Inder manchmal  neugeborene Mädchen töten. Wir sehen auch Frauen, deren neugeborene Töchter ermordet wurden, und die Markus Lanz intensiv darüber befragt. Einige Männer erzählen der Kamera, dass sie selber Töchter umbrachten. Der Bericht entstand im Frühjahr 2012 und lief erstmals am 27. November 2012 im ZDF. Rosi Gollmann von der Andheri-Hilfe dient…

TV-Doku: Doppelleben – Tamilische Secondos in der Schweiz (2. Generation der Flüchtlinge) – komplette Doku hier – 5 Sterne

Beat Bieri vom Schweizer Fernsehen SRF hat eine Doku über Tamilen in der Schweiz gemacht: Tamilen, die in den 80er Jahren vor Regierungstruppen aus Sri Lanka flohen, in der Schweiz aufgenommen wurden und dort blieben. Wie fühlen sich die Kinder dieser Tamilen, die mit Schweizer und tamilischer Kultur aufwuchsen? Wir sehen die Tamilen in der…

Rezension TV-Doku: Von Hamburg nach Kalkutta – Mister Chatterjee und der Tee (2014) – 7 Sterne

Zwei studierte und hoch qualifizierte Inder – genauer gesagt, Bengalen – lassen sich in jungen Jahren in Hamburg nieder und gründen das Teehaus Shila mit Groß- & Einzelhandel. 45 Jahre später sind sie immer noch da und bestens in der hanseatischen Kaufmannschaft etabliert. So scheint es jedenfalls in dieser sehr wohlwollenden Doku in der „Typisch“-Reihe…