Tag Archive for Ram Gopal Varma

Rezension Bollywood-Mord-Krimi: Company (2002, mit Ajay Devgn, Vivek Oberoi; mit Trailer) – 7 Sterne

Der Film zeigt zahlreiche Erschießungen aus nächster Nähe, Blut strömt, Menschen schreien, brechen zusammen, Augen erlöschen. Das gefällt: Company bekam reichlich Kritikerlob, Preise, hohes IMDB-Ranking – und in Indien die Einstufung A, nur für Erwachsene. Allerdings ist Company nur manchmal ein wilder Action-Knaller, die Gewalt passiert oft beiläufig, geschäftsmäßig. Schauspieler: Die Akteure liefern Erstaunliches und…

Bollywood: Rangeela (1995, mit Aamir Khan) – mit 3 Videos – 6 Sterne

Der Film beweist Herz am rechten Fleck: Die Eltern der angehenden Kinoheldin sind nicht obsessiv beschützend oder geldgierig, sondern lassen wohlwollend ihre Tochter einfach mal machen. Sogar Herrenbesuch darf sie empfangen. Größere Teile des Films spielen in der entschieden kleinbürgerlichen Wohnung von ‚Mili‘, selbst die gelegentlich zu sehende Villa des ferrarifahrenden ‚Superstars‘ Jackie Shroff ist…

Bollywood-Krimi: Sarkar Raj (2008, mit Amitabh Bachchan, Abhishek Bachchan, Aishwarya Rai) – Trailer & 2 Songs – 6 Sterne

Ein Gangster-Film, der zwar Verbindungen in die hohe Politik andeutet, aber letztlich einzelne Figuren und Familien bei Machtspielchen zeigt und nichts Interessantes aus der Politik. Dräuende Hintergrundmusik, extreme Kamerapositionen und dramatisches Licht forcieren permanent aufdringlich die Dramatik-Dramatik-Dramatik. (Dramatik.) Viele Szenen erscheinen in leicht entsättigtem, edlem Bronze-Sepia; alternativ Blautonung. Vereinzelt zeigt Regisseur Ram Gopal Varma böse…

Bollywood-Tanzfilm: Naach (2004, mit Abhishek Bachchan) – 3 Songs – 5 Sterne

Das hat mir an Naach (wörtlich „Tanzen“) gefallen: gutaussehende, aber noch natürlich wirkende Hauptdarsteller Liebesgeschichte fast schmalzfrei mit zurückgenommenen Figuren, die Drama vermeiden sehr ungewöhnliche, langsame, elegische Tänze, die an Yoga oder Gymnastik erinnern (es sind allerdings oft Soli oder Paarszenen, kaum Ensembleszenen) viele schöne Bilder, sehr filmi, sehr breitwand, wenn auch gelegentlich überinszeniert (The…