Wanderführer: Vergessene Pfade in den bayerischen Hausbergen: 38 ungewöhnliche Touren abseits des Trubels, von Joachim Burghardt (2011) – 5 Sterne

Für Pfad-Finder

Die Mehrzahl der Touren liegt einigermaßen südlich von München, in etwa zwischen Mittenwald und Rosenheim, nur wenige Touren finden noch weiter westlich oder östlich statt. Das Titelbild zeigt einen prächtigen Hochkamm mit weiter Sicht, doch viele Strecken führen großteils durch Wald, wie der Autor selbst schreibt (aber es ist nicht immer klar, ob es Stangerl-Wirtschaftswald oder ursprünglicherer Wald ist).

Die Kartenausschnitte sind ausgesprochen gut (eine richtige Wanderkarte ersetzen sie dennoch nicht), die Beschreibungen detailliert, inklusive Seitenhiebe auf Rummelwandern und Seilbahnkomfort.

Der Autor empfiehlt öfter wegelose Strecken, das Überqueren von Zäunen und gelegentlich auch Übernachten in der Wildnis. Es geht also nicht nur um „vergessene Pfade“, sondern auch um „nicht vorhandene Pfade“. Da ist Einsamkeit wohl garantiert, aber ich persönlich würde mich sicherlich verlaufen, und seien die Beschreibungen auch noch so detailliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.