US-Musikfilm: Laurel Canyon (2002; mit Trailer) – 5 Sterne


Einige schön gefilmte Szenen aus dem Musikerleben im berühmten Laurel Canyon nahe Hollywood. Einige gute Schauspieler, andere wirken blass und mechanisch. Aber der Musikfilm hat wenig Handlung und viel Psychogerede, die atmosphärischen Abschnitte wirken wie Alkoholwerbung, die mehrfache Wandlung der Hauptfigur Alex kommt abrupt und unglaubwürdig. Die exzellente Frances McDormand erscheint zu jung als Film-Mutter von Bale, der tatsächliche Altersunterschied beträgt rund 17 Jahre.

Ob Musiker so arbeiten wie gezeigt, finde ich fraglich. Ich hab’s im Fernsehen gesehen, und die deutsche Synchro war haarsträubend – nicht synchron zu den Lippenbewegungen und unrund übersetzt.


Musik & mehr auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.