Rezension US-Komödie: Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug (1980, mit Leslie Nielson) – mit Trailer – 8 Sterne

Nach den ersten zwei Minuten, wollte ich vor lauter Angst wieder abschalten – aus Sorge, mich im Wortsinn kaputtzulachen. Zum Glück lässt die Gagdichte passagenweise leicht nach.

Staubtrocken ins Desaster:

Anders als in modernen „Komödien“ agieren die Darsteller selbst in Extremsituationen nie nervig schrill, sondern trocken bis stoisch – ein Muster, das die Macher dann in der Filmreihe „Nackte Kanone“ 1988 und 1994 weiter kultivierten. Viele Gags sind sehr weit hergeholt – man lacht nicht nur über den Gag, sondern bestaunt auch den (Über-)mut der Autoren, den Gag überhaupt zu platzieren (wie bei Bollywoodfilmen). Der Spaß beruht weniger auf gepfefferten Dialogen als auf skurrilen Bildern (als Autopilot dient eine Aufblaspuppe) (eng. Filmtitel „Airplane!“).

Gelegentlich erscheint Airplane! erfreulich politisch unkorrekt, an ein oder zwei Stellen unerfreulich vulgär. Es gibt reihenweise kleine Gags und Anspielungen am Rand, die man leicht übersieht. Die deutsche Synchronisation weicht teils deutlich vom englischen Text ab, die Wortspiele funktionieren nur im O-Ton.

Hintergrund-Informationen:

An Extras enthält meine DVD nur den Trailer zu Airplane! und einen Ton-Kommentar mehrerer Macher über die gesamte Filmlänge. Die Herren haben sich nicht vorbereitet und reden viel durcheinander, korrigieren sich gegenseitig, bezeichnen ihr Geplauder zum Schluss sogar selber als suboptimal.

Immerhin gibt es auch hier deutsche und englische Untertitel: Man kann also den Kommentar der Filmmacher per Untertitel verfolgen und dazu den Ton des eigentlichen Films abspielen. Man kann auch auf den Kommentar ganz verzichten und die Hintergründe bei IMDB und in der englischen Wikipedia lesen.


Filme & mehr - Empfehlungen auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.