Rezension Sprechbücher: Indonesisch Wort für Wort, plus Wörterbuch (Reise KnowHow) & Indonesian Phrasebook (Lonely Planet ) – je 7 Sterne




Nach Indonesien habe ich diese zwei Sprechbücher mitgenommen:

  • Lonely Planet: Indonesian Phrase Book & Dictionary (6th Edition 2012)
  • Reise KnowHow: Kauderwelsch plus. Indonesisch Wort für Wort plus Wörterbuch (2. Auflage 2016)

Das Reise-KnowHow Sprechbuch mit ganzen Sätzen für Touristen hat mir besser gefallen als das englische Indonesian Phrasebook & Dictionary von Lonely Planet. Normalerweise würde ich eher ein Sprechbuch auf Englisch- als auf Deutsch-Basis mitnehmen, damit die Indonesier mehr damit anfangen können. Doch das Reise KnowHow-Buch ist weit ausführlicher, es erklärt mehr Grammatik (was mir gefällt) und hat ein weit ausführlicheres Wörterbuch eingebaut (über 6000 Einträge lt. Eigenwerbung; freilich hat man die Vokabeln teils schneller mit einer App, sogar Google Translate für Indonesisch lässt sich offline nutzen).

Am wichtigsten aber: Das Reise-KnowHow-Buch schreibt unter viele indonesische Sätze und Ausdrücke eine doppelte Übersetzung:

  • einmal kursiviert exakt 1:1 Wort für Wort Deutsch mit indonesischem Satzbau und Ausdrucksbesonderheiten, und dann
  • nicht-kursiv in flüssigem Deutsch.

So versteht man immer, welche Vokabel was bedeutet und kann auf dieser Basis leicht ähnliche Sätze konstruieren.

Das Lonely-Planet-Phrasebook indes verzichtet teilweise auf die Wort-für-Wort-Übersetzung. Erscheint die Wort-für-Wort-Umsetzung, hebt sie sich nicht typografisch ab. So muss man teils ganze Sätze auswendig lernen; Verständnis für den Sprachbau entsteht so nicht. Dafür bringt nur Lonely Planet eine in Blau gesetzte Indonesisch-Umschrift, welche die indonesische Aussprache verdeutlichen soll. Diese Aussprache-Hilfe brauchen Englisch-Muttersprachler eher als Deutsch-Muttersprachler, denen sie nicht viel bringt.

Freilich: Das Lonely-Planet-Buch ist deutlich kompakter als die Reise KnowHow-Ausgabe – kleiner, leichter, dünner. Lonely Planet passt noch knapp in Hemd- und Hosentaschen; daran ist bei Reise KnowHow nicht zu denken. Der Lonely Planet wirkt sehr logisch strukturiert und modern, er bringt zum Beispiel auch Indonesisch-Abkürzungen aus SMS und Chats; davon kann bei Reise-Knowhow keine Rede sein; auch wer mit Digitalkameras oder Handys hantiert, findet bei Reise-Knowhow weniger Hilfe. Außerdem hat nur Lonely Planet je eine Doppelseite zu Ausdrücken aus neun weiteren Regionalsprachen etwa für Teile von Sumatra oder Sulawesi.

Lonely Planet bringt zudem vier explizite Seiten über „love“, „sex“ und die K-Frage. Stoßen Indonesier auf solche Seiten, ziehen sie evtl. falsche Schlüsse über die Absichten des Touristen; darum würde ich die Seiten heraustrennen, falls das Buch öfter durch einheimische Hände geht. Die vier Seiten lassen sich vollständig entfernen, ohne dass ein anderes Thema mit gekürzt wird (nur im Inhaltsverzeichnis bleibt der Punkt „Romance“ zurück). Reise-KnowHow behandelt das Thema knapper und dezenter.

Lonely Planet orientiert sich teils streng an einem Schema, das wohl auch bei anderen Sprechbüchern gilt. Das wird der Reisepraxis nicht immer gerecht: So erscheinen höherstellige Zahlen zu knapp – und das in einem Land, in dem ein kleines Mittagessen leicht 117.500 Rupien kostet, ein Zimmer gar 385.000 Rupien ohne Frühstück.

Indonesisch Wort für Wort + Wörterbuch Indonesian Phrase Book
312 g 124 g
340 S. 255 S.
10,4 x 17,0 x 1,3 cm 9,4 x 14,1 x 1,9 cm
6000 Vokabeleinträge* 3500 Vokabeleinträge*

*lt. Verlag


Bücher - Weitere Empfehlungen auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.