Rezension Spielfilm: Frankreich Privat, Die Sexuellen Geheimnisse einer Familie (2012) – 5 Sterne – mit Presse-Links & Video


Das muss einfach ein französischer Film sein, denn alle in der Großfamilie reden unentwegt über Sex. Oder sie praktizieren ihn, in deftigen Szenen. Hauptfigur ist ein 18jähriger, der schon mal in Tränen ausbricht, weil er noch nie – aber auch Geschwister, Eltern und Großvater kommen zur Sache, in Wort und Tat.

Das ist offenherzig und modern, momentweise an LOL und Sophie Marceau erinnernd, aber nie ganz leicht beschwingt und französisch charmant, weil zu verkrampft auf Das Eine fokussiert und zu unrealistisch. Anders als beworben sind die Chroniques sexuelles d’une famille d’aujourd’hui keine Komödie, trotz gelegentlicher Komik. Ich hab’s auf 3sat gesehen, die deutsche DVD-Version ist wohl noch deutlich offener.

Kritiker:

TV Spielfilm:

Viel Sex und dennoch wenig Höhepunkte.

Filmgazette:

Relativ unmotivierte und auch holprige Aneinanderreihung mehr (Uncut-Version) oder weniger expliziter Sexszenen. Das dünne Drehbuch…

Kino-Zeit.de:

Die Mixtur aus Drama und Komödie verzichtet auf echte Konflikteunglaublich langweilige Menschen… wie eine große Portion Friede, Freude, Eierkuchen

  • IMDB: 5,3 von 10 Publikumssternen


Filme & mehr - Empfehlungen auf HansBlog.de:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.