Produktkritik: infactory Funkuhr Großes Display – 5 Sterne

Zehn Minuten nach Einlegen der Batterien zeigte die Uhr Zeit und Temperatur korrekt an. Batterien liegen nicht bei, das finde ich wohlgemerkt gut (weil ich lieber nur aufladbare im Haus habe).

Aufgrund der schrägstehenden Uhr in der Abbildung und wegen der Werbezeile („für Wand oder Tisch“) hatte ich fälschlich einen ausklappbaren Stellfuß wie bei einem Bilderrahmen erwartet – den gibt es nicht. Die Uhr steht recht sicher auf ihrem eigenen Gehäuserahmen (20 mm breit). Je nach Position sieht man dann allerdings auch die banale, helle, kleinteilig strukturierte Rückwand der Uhr.

Ich wollte eine möglichst ruhige und nicht überfrachtete Anzeige. Dazu ist zu sagen: Der Doppelpunkt zwischen Stunde und Minute blinkt aufdringlich. Über diesem Doppelpunkt erscheint bei mir „DST“ dauerhaft schwarz unterlegt (nicht in Abb. hier zu sehen, nicht in dt. o. frz. Anleitung erwähnt). Gleichzeitig werden natürlich noch die Sekunden hochgezählt. Der rote „infactory“-Schriftzug auf dem Rahmen ist so störend aufdringlich wie derzeit hier in der Abbildung gezeigt.

Die Ziffern selbst ohne Gehäuse sind ca 39 mm hoch und ca. 6 mm dick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.