Louis de Funès: Scharfe Kurven für Madame bzw. Oscar hat die Hosen voll (1966) – 6 Sterne

Halbwegs alberne Komödie von 1966 um einen Edelrestaurateur, der scheinbar in kriminelle Verwicklungen gerät. Genau habe ich diese Verwicklungen nicht verstanden, aber sie liefern den Anlass zu einer ausgedehnten und lustigen, wenn auch letztlich filmhistorisch mickrigen Auto-Verfolgungsjagd durch die Berge. Ich kenne den französischen Originaltext zwar nicht, aber die deutschen Texte und Stimmen wirken passend.

Zu oft zu lange spielt die Geschichte lediglich im plüschigen Restaurant oder in der immergleichen Komissariatstube. Zum Ausgleich gibt es dann den langen Trip durch die verschneiten Alpen. Die gezeigten Orts- und Klimawechsel wirken freilich unrealistisch, ebenso wie viele weitere größere Aspekte des Drehbuchs.

Im ersten Teil hat der Film noch etwas soziale Relevanz, indem Funès den nach oben schleimenden und nach unten austretenden Spießer karikiert. Auch die Highlights des Films befinden sich hier, so Funès als anonymer Restauranttester im eigenen Laden und das Kellnertraining und Kellnerballett. Später wird lediglich elastisch und ohne Understatement grimassiert. Weitere Titel für diesen Film: Scharfe Kurven für Madame, What’s Cooking in Paris, The Big Restaurant, Le Grand Restaurant, Oscar hat die Hosen voll, Scharfe Kurven für Madame.


Filme & mehr - Empfehlungen auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.