Rezension Japan-Groteske: Die Familie mit dem umgekehrten Düsenantrieb (1984) – mit Video – 7 Sterne

Wie diese brave Familie nach und nach komplett ausflippt, das zeigt Regisseur Sogo Ishii bewunderswert anstrengend schmerzvoll komisch, oft untermalt von rasender Rockmusik. Und es kommt immer noch schlimmer, noch absurder, noch verzweifelter.

Zum Lachen und zum Schlucken, ganz und gar nicht gefällig. Die schauspielerischen Leistungen überzeugen durch die Bank, dazu kommt eine sehr lebendige Kamera mit vielen guten Perspektiven (eng. Crazy Family, jap. Gyakufunsha kazoku, Details auf IMDB).

Ein paar Kampfszenen sind schwach, ein paarmal passt die Kleidung nicht ganz zum Schlammbad aus der vorherigen Szene.

Aber das ist Kleinkram:

Die „Düsentriebs“ bieten beste Unterhaltung für Zuschauer mit stahlstarken Nerven, die sich den Glauben an das Gute in der Familie nicht verderben lassen wollen.

Ich hab’s mit japanischem Ton und deutschen Untertiteln gesehen. Die japanischen Stimmen passen weitaus besser als die deutschen. Zudem wird ohnehin nicht übermäßig viel gesprochen, der Film lebt von Gesichtern, Bildern und, ja, von vielen erschreckenden Geräuschen.

Die Untertitel wirken allerdings nicht sonderlich gut übersetzt. Meine DVD hat keinerlei Extras, nicht mal Werbung für andere Filme.


Filme & mehr - Empfehlungen auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.