Indonesien-Reiseführer im Vergleich: Stefan Loose & Lonely Planet

Ich habe im März 2017 die zwei aktuellen Reiseführer für Indonesien von Lonely Planet und Loose verglichen und mitgenommen:

Die Zuverlässigkeit der Ortskarten habe ich kaum geprüft, da es mit Google Maps in der Hand viel besser geht. Ich habe die Bücher nur für Nord- und Westsumatra genutzt.

Grundsätzlich gilt: Der Lonely Planet gibt pro Ort weniger Tipps als die Loose-Autoren (trotz höherer Seitenzahl), ist aber weit übersichtlicher gestaltet und unterhaltsamer zu lesen (wenn man Englisch liest). Gleichwohl enthält der LP auch Fehler (etwa die Angabe, dass der Sipiso-Piso-Wasserfall nur wenige 100 Meter von Merek entfernt liege).

Lonely Planet Loose
Ca. 818 S. Ca. 772 S.
642g 600g
Karten allgemein Schwarzweiß, aber sehr übersichtlich gestaltet Farbig, großzügiger, aber weniger übers. gestaltet
Informationen allg. weniger Informationen pro Ort mehr Informationen pro Ort
Wandern allgemein Kaum Beschreibung, nur Verweis auf guides Viele genaue Beschreibungen, offenbar selbst recherchiert, teils mit Karte
Ziele allgemein Konzentration auf konkrete Sehenswürdigkeiten wie Museen, Moscheen Empfiehlt auch „weiche“ Ziele wie Märkte, bestimmte Stadtviertel ohne einzelnes Hauptobjekt, Streifzüge wie Samosir-Umrundung oder schöne Umgebungen; grundsätzlich ausführlicher
Berastagi Keine Karte Schöne Ortskarte, Text ausführlicher
Singkil & Banyak-Inseln Sehr ausführlich + instruktiv  (gar nicht)


Bücher - Weitere Empfehlungen auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.