Indien-Spielfilm: Slumdog Millionär (2008, Regie Danny Boyle; mit Trailer) – 5 Sterne

Immer wieder böse Gewalt und manchmal Unappetitliches. Ich las, dass der Frau des lebenden Vorbilds ihr Popcorn nicht mehr schmeckte, als sie eine unappetitliche Szene gleich zu Beginn von „Slumdog Millionaire“ sah. Das kann ich mir gut vorstellen.

Mir wurde der Film mit den Attributen „Bollywood“ und „Feelgood Movie“ angedreht. Beides passt nicht. Immerhin gute Musik von A.R. Rahman (aber nicht sein bester Film, auch wenn’s hierfür den Oscar gab) und die netten Kinderdarsteller (wenn sie nicht grad misshandelt werden).

Slumdog-Hauptdarstellerin Freida Pinto spielt auch die Titelfigur in Trishna – ein anderer Film eines englischen Regisseurs, der in Indien gedreht wurde. Ein ähnlich ungutes Masala aus Herzigkeit und Sadismus in Mumbai liefert der Roman Shantaram.


Indien-Filme & mehr auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.