Rezension Indien-Buch: Neun Leben – Unterwegs ins Herz Indiens, von William Dalrymple (2009) – 8 Sterne

Dalrymple schreibt mit viel Wohlwollen und Geduld über Gläubige in Südasien (neben Indien gibt es auch Ausflüge nach Pakistan und in die tibetische Vergangenheit eines Buddhisten in Dharamsala).

Betont urteilsfrei und undramatisch berichtet William Dalrymple von Frauen, die sich langsam zu Tod hungern und von Frauen, die gegen ihren Willen in eine religiös verbrämte Prostitution gezwungen wurden – und später ihre Töchter, gegen deren Willen, auf denselben Weg schickten. Andere Hauptfiguren sammeln Totenköpfe, formen Skulpturen oder erzählen überlieferte Geschichten vor heiligen, ausrollbaren Gemälden.

Portraits und Geistesgeschichte:

Überwiegend portraitiert Dalrymple Außenseiter, oft ohne Familie, die sich besonders exotischen Glaubensformen zugewandt haben und darum vielleicht mehr Aufsehen erzeugen. Sunni- oder Schia-Moslems tauchen im Buch nicht auf, ebensowenig Sikhs, Christen oder städtische Mittelschicht-Hindus.

Doch Dalrymple liefert nicht nur reizvolle Portraits, er vertieft sich auch in Geistes- und Kulturgeschichte, lässt Jahrtausende Revue passieren, zitiert Philosphen, Religionsführer und immer wieder Dichterverse. Er zieht überraschende Parallelen zur europäischen Geschichte. Ein langes Literaturverzeichnis unterstreicht die Ernsthaftigkeit des Autors ebenso wie das interessante Glossar und ein Stichwortverzeichnis (ich hatte die englische Ausgabe, Nine Lives).

Zum Stil:

Fast schon liebevoll, ruhig, gut lesbar mischt Dalrymple die Biographien seiner Hauptfiguren mit allgemeinen Informationen und wenigen, aber nachhaltigen Reiseeindrücken. Der milde, abgerundete Klang erinnert deutlich an Dalrymples Südasien-Reportagen aus dem Band Age of Kali. Insgesamt ein faszinierender, tiefgründiger und stets respektvoller Einblick in ein sehr geistiges, aber auch lebendiges Indien weit abseits aller Klischees.

Das Buch erhielt hohes Lob von professionellen Kritikern. Die Verfilmung von vier der neun Geschichten hat begonnen (In Search of a Miracle), die anderen fünf Geschichten könnten in einem zweiten Teil folgen. Bei der Verfilmung ist Dalrymple offenbar nicht oder kaum beteiligt.


Indien-Bücher & mehr - Empfehlungen auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.