Historien-Bollywood: Asoka (2001, mit Shah Rukh Khan, Kareena Kapoor) – Trailer & 2 Songs – 3 Sterne

Starke Bilder von Star-Kameramann und hier auch Regisseur und Mitautor Santosh Sivan, der massive Teleoptiken für viele große Gesichter einsetzte (seine Kameraarbeit in Dil Se und Meenaxi gefällt mir noch besser). Imposante Kulissen. Erstaunlich interessante, langsam perkussive Musik von Anu Malik.

Die Hauptdarsteller Shah Rukh Khan und Kareena Kapoor sehen durchweg blendend aus, teils wie Designer-Neanderthaler. Kareena Kapoor zeigt zeitweise eine überraschend rauhe, harte Seite bis hin zur (sexy bauchfrei) männermordenden Amazone, ihr Tanz begeistert indes nicht.

Die teure Produktion floppte in Indien, bekam aber zwei Preise für die Kamera und weitere Nominierungen dazu. Die Handlung ist extrem schwach, die Autoren hatten keinerlei Interesse an Glaubwürdigkeit. (Wikipedia hat einen langen Artikel zum historischen Ashoka.)

Die hochwohlgeborenen Hauptfiguren agieren seltsam unköniglich, speziell Shah Rukh Khan gibt eher einen süffisanten Loverboy, später blutrünstigen Horrorfilmkopfabsäbler, zum Schluss plötzlich Pazifisten, als einen verstoßenen Blaublüter. Die Fallhöhe, die ein Königsdrama eigentlich haben soll, kommt so wieder abhanden.

Das heißt nicht, dass mir Jodhaa Akbar deswegen viel besser gefällt.



Bollywood-Empfehlungen auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.