Rezension Hindi-Komödie um Todkranken: Dasvidaniya (2008, mit Vinay Pathak) – 2 Videos – 7 Sterne

Vinay Pathak als todkranker Melancholiker steht ganz im Zentrum dieses mild humorvollen Films. Ich habe mich zunächst gut amüsiert, doch im Nachhinein würde ich sagen, dass Pathak zu einseitig ernst und stoisch spielt.

Pathaks Film-Mutter Sarita Joshi ist für das Gegenteil zuständig: Sie agiert sehr energisch, mal lächelnd und mal böse, ihren 37jährigen Filmsohn ungeniert dominierend, ihre ungewöhnliche Elastizität zaubert Leben auf die Leinwand.

Es gibt viele andere Filme mit todkranken Hauptfiguren – aus Indien wie aus dem Westen – zum Beispiel die Bollywood-Streifen Kal Ho Naa Ho und Anand. Von diesen Produktionen unterscheidet sich Dasvidaniya nicht nur durch sein deutlich geringeres Budget:

Der Film verzichtet auch ganz auf jede Todes-Agonie, eigentlich sieht man Pathak nie leiden, nur einmal nimmt er Medizin. Die Liebesgeschichte gegen Ende wirkt auch nicht realistisch.

Einige Nebenfiguren spielen aufreizend unsympathisch, so Saurabh Shukhla als dauermampfender, zynischer Chef.


Alvida Alvida – Dasvidaniya (Vinay Pathak, Neha… von Rajshri

Indien-Filme & mehr auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.