Die Deutsche Welle – kein Dissidentensender für Chinesen, Iraner?

Die Deutsche Welle hat die chinesische Mitarbeiterin Su Yutong entlassen. Die Führung habe gesagt, so Yutong, die DW dürfe „kein Dissidentensender“ sein (Links unten).

Kein Dissidentensender? Das überrascht, arbeitete doch zumindest früher die explizite iranische Dissidentin Farnaz Seifi bei der Deutschen Welle, die Bloggerinnen-Doku Forbidden Voices (2012) berichtet ausführlich über sie. Und die deutsche Welle vergibt selbst Bobs Awards („Best of Online Activism“).

Heute (24. August 2014) findet eine Suche bei dw.de den Namen Farnaz Seifi nur für Artikel bis Juni 2013. Seifi sagt ja selbst, dass sie nun unter einem anderen Namen arbeitet. Doch auf dem (echten?) Twitter-Konto unter dem Namen Farnaz Seifi (nur für bestätigte Abonnenten) bezeichnet sie sich selbst als DW-Mitarbeiterin.


Bücher - Weitere Empfehlungen auf HansBlog.de:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.