Rezension Bollywood-Oldie: Hum Hain Rahi Pyar Ke (1993, mit Aamir Khan) – Trailer & 3 Songs – 7 Sterne

Das freche Kindertrio ist sehr amüsant – wie sie den Onkel Aamir Khan terrorisieren! Und dann wieder gaaanz viel Herz zeigen für die auf der Kirmes gefundene „große Schwester“ Juhi Chawla. Das ist eine kindlich kindische Wohlfühlkomödie, überwiegend ohne allzu peinliche Schrillheiten à la Bollywood, mit vielen Lausbübereien und ein paar spannenden Wendungen. Ich habe 150 Minuten gutgelaunt zugesehen.

Ein paar Punkte behagten weniger:

  •  gelegentlich übertriebener Bespaßungsaktivismus: der hochnotpeinlich dauer-verkrampfte Buchhalter Herr Mishra, der unerbittliche Spott über Südinder
  • 15 Jahre vor Taare Zameen Par spielt Aamir Khan bereits in HHRPK mit Kinder-Hauptdarstellern; in beiden Filmen wirkt er reichlich verkopft und steif
  • die Musik ist ganz nett, hinterlässt aber keinen bleibenden Eindruck; es gibt auch keine großen Tänze (der Tanz im Restaurant ist eher albern)
  • die Bollywood-üblichen Logiklöcher und Glaubwürdigkeitsprobleme, von Drehbuchroutinier Robin Bhatt hier besonderes sorglos eingestreut

HHRPK zeigt aber auch Bollywood-untypische Dinge:

  • die Sari tragenden, mannstollen Näherinnen in einer ärmlichen Fabrik
  • obwohl der Film im Unternehmermilieu spielt, gibt man sich allgemein nicht superreich; möglicherweise eine Budget-Problem
  • kuriose Begegnung mit einer japanischen Reisegruppe

Warum hat Juhi Chawla einen Filmfare-Preis bekommen? Sie ist hier nicht nur schlecht angezogen, sondern spielt auch uneinheitlich und teils zu quietschig. Warum war HHRPK für die Filmfare-Juroren sogar der „beste Film“ bei der Feier 1994? Reicht dafür kurzweiliger Fluff? Doch auch ich muss sagen: In der Kategorie Bollywood 1985 – 1995 ist Hum Hain Rahi Pyar Ke eine der besseren Komödien.



Bollywood-Oldies & mehr - Empfehlungen auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.