Bollywood-Masala-Oldie: Johny Mera Naam (1970, mit Dev Anand, Hema Malini) – mit 4 Videos – 5 Sterne

Super-Erfolgsfilm. Kompliziertes Gangsterkomödrama mit so vielen Verwechselungen, dass Dev Anand allein mit drei Namen auf der Liste erscheint; auch weitere Figuren wechseln die Identitäten.

Großes Durcheinander:

Es beginnt mit Kinderboxen, dann folgen zügig zwei Messermorde, ein Zeitsprung und viele viele Komplikationen, die ausführlich diskutiert werden müssen. Die folgenden Schlägereien reißen nicht mehr vom Hocker – und das über insgesamt fast drei Stunden.

Dev Anand gibt wieder den lässigen Desi-James-Bond, wieder in den Hängen des Himalaya. Doch er war schonmal besser gekleidet, die Musik hat auch mal besser geklungen, die Stücke wirken sehr altmodisch und dumpf„Jewel Thief“ gefällt mir besser.

Der Auftritt von Hema Malini:

Der Ausstrahlung von Pran kann ich mich wieder nicht entziehen. Hema Malini betört durchaus und beweist, dass sie tanzen kann, wirkt aber im Vergleich zu anderen Diven der Zeit, etwa Sharmila Tagore, blass. Einen erstaunlich luderhaften Tanz liefert Padma Khanna.

Meine Shemaroo-DVD hatte ein passables Bild, wenn auch teils mit vermatschten Farben, samt ordentlichen Untertiteln auch bei den Liedern. Freilich hat der Kameramann öfter  danebenfokussiert.



Bollywood-Oldies & mehr - Empfehlungen auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.