Rezension Bollywood-Film: Socha Na Tha – Geliebter Freund (2005, mit Abhay Deol; mit Trailer) – 7 Sterne

Ein dramatisches Liebes-Dreieck in höchsten Kreisen, das für Bollywood-Verhältnisse relativ nüchtern, menschlich und nachvollziehbar erzählt wird. Speziell die Annäherung zwischen dem (eigentlich schon verbandelten) Viren (Abhay Deol) und Aditi (Ayesha Takia) wirkt plausibel und rund.

Die sensibel, unglamourös und doch selbstbewusst spielende Takia ist auch der Star in diesem Film, und Autor-Regisseur Imtiaz Ali schrieb ihr die besten Dialogzeilen. Takia sieht auch noch klasse aus, das nebenbei.

Die Handlung hat einen kleinen Hauch von Kabhi khushi kabhi gham, und man könnte sie auch mit Shah Rukh Khan (oder gar Shahid Kapoor) und Kareena Kapoor verfilmen; dann würde ein gewaltiger Schmalzbrocken daraus. So ist es fast ein normales Drama, gegen Ende zeitweise spannend.

Allerdings geriet der Streifen mit 2:22 Stunden zu lang. Mitschuld sind rund fünf Lieder von Sandesh Shandilya, welche die Handlung kaum vorwärts bringen, zudem sehr nach Plastik klingen und sich auch sonst recht ähneln.

Während Takias Rolle ungewöhnlich nachvollziehbar erscheint, lassen sich manche Beweggründe der Deol-Figur kaum ergründen. Die ursprüngliche Freundin der Deol-Figur erscheint zu hölzern und einseitig unsympathisch.



Bollywood-Empfehlungen auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.