Bollywood-Action-Oldie: Naseeb (1981, mit Amitabh Bachchan) – 5 Songs – 6 Sterne

Naseeb (1981) kopiert scheinbar frühere Masala-Erfolge von Regisseur Manmohan Desai: die gewohnt schmissige Musik von Laxmikant-Pyarelal; den formidablen jungen Amitabh Bachchan; geballte Schicksalschläge und zerstörte Familien in den ersten 20 Minuten; danach verspielte Action noch und nöcher, während Logik und Glaubwürdigkeit Mangelware bleiben; Anspielungen auf drei oder vier Religionen; drei Frauen auf einem Motorrad fahren, nein fliegen durch Glastüren; schuftige Schurken, liebe Lausbuben; ein haarsträubend fulminantes Finale.

Eigentlich ein Erfolgsrezept.

Kann Naseeb also an vergnügliche Desai-Kracher wie Suhaag oder Amar Akhbar Anthony anknüpfen?

Nicht ganz: Naseeb walzt die Action zu breit aus. Da gibt es mehrere lange, lange Boxwettkämpfe in einer Wetthöhle und dann gedehnte Unfälle in der Hotelküche, wo immer neue Torten in immer neuen Gesichtern landen – Dick und Doof ist Arte dagegen; von der Ritterschlacht im brennenden Drehrestaurant ganz schweigen.

Hauptdarstellerin Hema Malini ist resch und fesch, hat aber nicht den anbetungswürdigen Ooomph etwa von Sharmila Tagore, und sie darf auch ihre Tanzkunst nicht recht zeigen. Mit Amitabh Bachchan harmoniert sie besser in Satte pe Satta, in Seeta aur Geeta ist sie noch viel besser. Der junge Amitabh Bachchan ist wie immer eine Show, allerdings riss er mich im Desai-Kracher Amar Akhbar Anthony noch mehr hin als hier. Das Thema Alkoholsucht wird etwas penetrant ausgedehnt. Die Zufälle sind so unglaublich wie selbst in anderen Desai-Filmen nicht.

Doch immerhin:

Die Drehbuchautoren packen wieder jede Viertelstunde voll mit maximal viel Schicksalswendungen, es fällt schwer, mal auf Pause zu drücken, selbst wenn man die Handlung gerade nicht durchschaut. Die Kamera hält mit packenden Bildern immer drauf aufs Geschehen und gerät bei Tänzen oder Alkoholexzessen massiv ins Kreiseln.

Der Drei-Stunden-Film war ein großer Erfolg in Indien. Om Shanti Om hat viele Inspirationen von Naseeb bezogen.




Bollywood-Oldies & mehr - Empfehlungen auf HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.