Biografie: Die Karrieren der Vicki Baum, von Nicole Nottelmann (2007) – 6 Sterne

Ganz genau kann ich es nicht erklären, warum mich diese Biografie zu Vicki Baum nicht recht begeistert hat. Eine Rolle spielt sicher Nottelmanns lieblose Sprache, hier und da fehlerhaft; auch betont sie bestimmte Leitmotive im Leben der Vicki Baum zu oft.

Eigentlich müsste das Buch hochinteressant werden, denn die Voraussetzungen für eine spannende Lebensgeschichte sind ideal:

  • Nottelmann recherchierte gründlichst, wie auch der sehr ausführliche Anhang beweist (auch wenn ich eine Zeittafel vermisse)
  • Vicki Baum ist ein dankbares Sujet: sie hatte ein abenteuerliches Leben in u.a. Wien, Berlin, New York und Hollywood, mehrere gelungene Karrieren (Harfenistin, Journalistin, deutschsprachige Romanautorin, englischsprachige Romanautorin, Hollywoodautorin), sie reiste unermüdlich und war prinzipiell liebenswert und eigenwillig
  • die Quellenlage ist exzellent: Baum hinterließ zahllose, Nottelmann zugängliche Briefe, in denen Baum ihrem öffentlichem Image freimütig widerspricht; Baums Kinder und Enkel standen für Auskünfte zur Verfügung

Was ich vermisse:

Mehr hätte ich gern über Baums Wechsel von Deutsch zu Englisch gelesen. Wir erfahren nur knapp, dass sie Hotel Shanghai teils in dieser, teils in jener Sprache schrieb, danach nur noch in Englisch arbeitete und ihre Werke übersetzen ließ, später auch wieder selber übersetzte. Sensible Sprachkunst gehört sicher nicht zu den hervorstechenden Eigenschaften in Baums Œuvre, doch Hintergründe über diesen sehr seltenen Wechsel der Arbeitssprache hätten mich interessiert.

Abrundende Details vermisse ich auch zu Richard Lert: Vicki Baums langjährigen Ehemann, den Dirigenten Richard Lert, lernen wir in der Biografie einigermaßen kennen. Er überlebte seine Frau um mehr als 20 Jahre. Doch was wurde aus ihm? Hat er eine seiner jüngeren Geliebten geheiratet? Wir erfahren es nicht, und nur wenig hören wir vom Nachleben der Kinder, Enkel und Romane. Das Buch endet präzise mit dem Todestag Vicki Baums.

Bücher bei HansBlog.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.